Kai BruecknerManuel Weyer
Koch & Foodstylist
@manuelweyer | Instagram
Manuel Weyer | Facebook

Vorbereitungszeit 10 Min. Zubereitungszeit 15 Min. Gesamtzeit 25 Min. Portionen: 4

Zutaten

Zubehör

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und mit Hilfe der Reibe grob raspeln. Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und ebenso raspeln. Beides zusammen in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach in zwei gleichgroße Portionen teilen.

  2. Die Hälfte des Olivenöls in die Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur erhitzen. Danach eine Portion in die Pfanne geben und bis zum Pfannenrand plattdrücken. Den Puffer 6–8 Minuten backen. Danach mit Hilfe eines Pfannenwenders wenden und die zweite Seite 5–6 Minuten fertig backen.

  3. Den fertigen Puffer auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller geben und bei Bedarf im Backofen bei 50 °C Ober-/ Unterhitze warmstellen. Den zweiten Puffer ebenso zubereiten. Den Salat putzen.

  4. Die fertigen Apfel-Kartoffelpuffer mittig halbieren und auf die Teller verteilen. Mit Salat und je 3 Scheiben Schinken belegen, anschließend mit je 1–2 EL Balsamico Balance verfeinern.

Tipp

Kai Brueckner„Wenn ihr mal keine Lust auf Kartoffeln habt, könnt ihr dieses Rezept auch mit Hokkaido Kürbis 1:1 zubereiten. Die Veggies unter euch können auch einfach den Schinken weglassen und die Apfelkartoffelpuffer mit Apfelmus oder, für die deftigere Variante, mit gebratenem Räuchertofu (mit einem Schuss Sojasoße anbraten) probieren.“